sonne statt benzin


Seit April 2016 benötigen wir keine zusätzlichen Generatoren mehr, um die Schule mit Strom zu versorgen! Das Ehepaar Uwe und Beate Buchwitz, Experten im Betrieb von Solaranlagen speziell unter tropischen Bedingungen, hat im Februar 2015 in Hope Eden im Zuge eines Solarworkshops u.a. auch eine Analyse der verschiedenen Solaranlagen vorgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass das Solarsystem der Schule neu ausgelegt und dimensioniert werden sollte. 

Aus diesem Grund haben wir uns als Verein entschlossen, in eine erweiterte und hochwertigere Solaranlage zu investieren. Die vorhandenen Solarpanels wurden dabei in die neue Anlage integriert, die defekten Batterien und Inverter ersetzt. Insgesamt ist das System so konzipiert, dass es auch später bei Bedarf noch problemlos und mit verhältnismäßig geringen Kosten erweitert werden kann. 

Im Mai 2018 wurde die Anlage nochmals überarbeitet und mit einigen zuätzlichen Panels ausgerüstet, die an anderer Stelle frei wurden. Dabei hat sich gezeigt, dass die Anlage auch in den kommenden Jahren reichlich Energie für den Betrieb der Schule zu Verfügung stellen wird. Eine Investition die nicht nur die Lernbedingungen extrem verbessert, sondern gleichzeitig auch ökologisch und nachhaltig ist.